So kommen unsere Internetportale durch Synergien an Leser

Mittelstand-Nachrichten in der Presseschau von Gridscale

Wie kommen die ARKM Internetportale eigentlich an ihre Leser? In diesem Blog-Beitrag zeigen wir, wie wir bei unserem Zielpublikum sichtbar werden. Hier ist ein „Best Practise Beispiel“ von der Gridscale GmbH aus Köln. Ein ganz besonderer Dank geht hier an Nicola Römer (Marketingverantwortliche bei der Gridscale GmbH)

  • Mittelstand-Nachrichten berichtet über Gridscale
  • Gridscale berichtet über Mittelstand-Nachrichten

Ehemalige Existenzgründerin erinnerte sich an die Mittelstand-Nachrichten

Nicola Römer war vor kurzem noch selber Existenzgründerin und verkaufte im Internet „Kölner Schatztüten“ als Geschäftsidee. Die Kölner Schatztüte beinhaltet typisch Kölsche Spezialitäten und Mitbringsel. Auf der Existenzgründer-Messe „StartupCon 2015“ lernte Nicola Römer den ARKM Chef und Internetexperten, Sven Oliver Rüsche, kennen. Für den Herausgeber der Mittelstand-Nachrichten war die Geschäftsidee eine „gute Story“ für sein Wirtschaftsmagazin. Zeitnah entstand ein Bericht über Nicola Römer und ihre Schatztüte auf den Mittelstand-Nachrichten. Wenn man heute (nach zirka eineinhalb Jahren) nach „Kölner Schatztüte“ Googelt, dann findet man auf einem der obersten Plätze den Bericht von den Mittelstand-Nachrichten. So kommen die ARKM Internetportale an ihre Leserschaft.

Was hat Gridscale mit Nicola Römer zu tun?

Ganz einfach: Nicola Römer veränderte sich beruflich, nach dem die taffe Geschäftsfrau ein unschlagbares Angebot von der Firma „Gridscale“ erhalten hat. Heute ist Nicola Römer für das Marketing in dem Cloud-Dienste und IaaS (Infrastructure as a Service) Unternehmen zuständig. Schnell erinnerte sie sich an die kleine Erfolgsstory bei den „MiNa“ und nahm erneut Kontakt mit Sven Oliver Rüsche auf. Am Telefon fand man schnell zueinander. Auch dieses mal nicht aus irgendwelchen kommerziellen Gründen, sondern weil auch die Geschäftsidee der Gridscale GmbH aus Köln eine sehr interessante Geschichte ist. Im Kern bietet Gridscale auch für kleinere Unternehmen ein eigenes Rechenzentrum per „Drag & Drop“ an. Mit wenigen Mausklicks kann sich jeder seine Infrastruktur zusammenstellen. Die Leistungen sogar minütlich hochskalieren, oder runterskalieren. Und der Kunde zahlt bei Gridscale nur das was er tatsächlich für sein Webhosting benötigt. Die möglichen Szenarien sind dabei wirklich fast unendlich. Mal mehr Festplattenplatz – mal mehr Prozessorleistung oder/und einmal mehr Speicherplatz.

Damit der Technik-Affine Chefredakteur der Mittelstand-Nachrichten nicht seine Leser mit all zu vielen Fachbegriffen überfordert, hat er beim Interview mit Gridscale Geschäftsführer und Nicola Römer seine Redakteurin Aline Walter dabei gehabt. Aline hat dann den Artikel über die Gridscale GmbH geschrieben, damit es auch „normale Geschäftsführer“ verstehen können.

Gridscale bedankt sich in seiner Presseschau

Warum schreiben wir über diesen normalen Redaktionsalltag? Weil wir uns heute über den aktuellen Gridscale-Newsletter gefreut haben. Dort wurden unsere Mittelstand-Nachrichten berücksichtigt und so einem größeren Zielpublikum vorgestellt. So kommen die ARKM Internetportale meistens an neue Leser. Wir möchten mit diesem Beitrag aber auch andere Firmen, über die unsere Internetportale schreiben, dafür motivieren, unsere Berichterstattung in ihren Newslettern und Presseschauen zu berücksichtigen. Das ist das beste DANKESCHÖN, dass unsere Leser und Nutzer uns machen können. Und natürlich auch Backlinks für das Google-Ranking!

Foto: Screenshot vom Gridscale Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.