Google Search Console – Kennen Sie den Ist-Zustand Ihrer Homepage?

Google Search Console

Gummersbach / Köln. – Mit der Suchmaschine Google telefoniert man nicht – dafür gibt es die Google Search Console. Im heutigen Blogbeitrag möchten wir einen Impuls geben, dieses kostenlose Online-Tool zu nutzen.

Aus Google Webmastertools wurde Google Search Console

Der Suchmaschinen-Gigant Google ist bei mehr als 95% der Deutschen die erste Anlaufstelle bei Online-Recherchen. Entsprechend wichtig ist es, im Google-Ranking ganz weit oben zu stehen. Das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) soll aber im heutigen ARKM Blogbeitag nicht im Mittelpunkt stehen.

Im Mittelpunkt jeder SEO steht natürlich, zu wissen, wie der aktuelle Stand der eigenen Homepage ist. Erst nachdem man weiß, welchen Status die eigene Website bei Google hat, dann kann man auf starke Schlagwörter bzw. zwei/drei-Wortketten aufbauen und diese immer mehr fokussieren, um auf die vorderen Plätze zu kommen.

Um mit Google zu kommunizieren, bietet der amerikanische Konzern keinen Telefonsupport an, sondern eine Online-Plattform. Diese Online-Plattform heißt nun Google Search Console. Bis vor kurzem nannte sich diese Schnittstelle zum Suchmaschinen-Primus noch Google Webmastertools.

Die Google Search Console ist eigentlich eines der wichtigsten Tools. Wenn Sie es bisher noch nicht kannten, dann ist es sehr wertvoll, dass Sie heute über diesen Blogeintrag „gestolpert“ sind.

Was macht die Google Search Console so wertvoll?

Wie schon geschrieben, zeigt einem die Google Search Console den aktuellen Status der eigenen Website/s – wie oft werden Ergebnisse der eigenen Homepage bei den Google Suchanfragen angezeigt (Impressions), wie oft wird dann in den Suchergebnis-Seiten (Search Engine Result Pages (SERP)) von den Suchenden geklickt. Das Verhältnis zwischen Suchanzeigen und Klicks auf das Suchmaschinenergebnis nennt sich CTR (Click-Through-Rate). Anhand der CTR kann man dann ganz schnell erkennen, ob die Suchergebnisse von den Suchmaschinen-Benutzern relevant sind.

In der am Beitragsanfang angezeigten Grafik sieht man eine solche Leistungsanzeige einer unserer ARKM Internetportale. Dort zum Beispiel wurde das genutzte Beispiel-Portal über 1 Million mal in den SERPs im gewählten Zeitraum angezeigt – es haben 46.200 Klicks stattgefunden. Das Portal hatte eine CTR von soliden 4,5 %. Solide, weil es sich um ein Nachrichtenportal handelt. Auf gewisse Themen optimierte Firmenwebsites sollten zwischen 9-20% liegen.

Anhand des CTR Wertes können Sie nun die Leistungsdaten Ihrer Homepage regelmäßig kontrollieren und haben nun einen Referenzwert. Treffen Sie den Geschmack Ihrer Zielgruppe, dann steigt dieser Wert – sind Ihre Beiträge grottenschlecht, dann wird dieser Wert sinken. Sie können den Referenzzeitraum jederzeit frei bestimmen. Alle 28 Tage sind ein guter und solider Wert.

Was kann die Google Search Console noch so im Detail?

  • URL-Prüfung – Ist eine gewisse URL im Google Search Index? Wenn nicht, dann kann er hier manuell hinzugefügt werden.
  • Abdeckungsübersicht – Gibt es ungültige Seiten, die Google nicht im Index aufgenommen hat?
  • Abdeckungsübersicht – Gibt es fehlerhafte Seiten?
  • Sitemap einreichen – Hinterlegen Sie die Sitemap Ihrer Homepage. Google übersieht dann in Zukunft keine Inhalte mehr!
  • Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten – Sind Ihre Seiten responsive bzw. auf kleine Bildschirme (Mobiltelefone) optimiert?
  • AMP – Nutzen Sie AMP für eine schnelle Auslieferung auf Mobiltelefonen?
  • Links – Wieviele externe Seiten verlinken Deine Website? Wie lauten diese externen Websites?
  • Links – Wieviele internen Links haben Sie gesetzt? Welche Seiten müssen bei Ihnen „wichtig“ sein?

Alles gratis: Google Search Console

Wie Sie in diesem Beitrag nur unschwer erkennen können, ist es wichtig dieses Online-Tool zu nutzen. Die Google Search Console hilft Ihnen einen aktuellen Überblick über Ihre aktuellen Homepageaktivitäten zu erlangen. Sie können hiermit die „guten“ und die „schlechten“ Unterseiten identifizieren. Entweder um die schlechten Seiten besser zu machen (Sie können in der Google Search Console sehr schnell erkennen, wie die Positionen bei den SERPs sich verbessern oder auch verschlechtern) – oder um sich in Zukunft nur auf die starken Themen und Seiten zu konzentrieren – um einfach viel besser zu werden und das eigene Homepage-Themen-Profil bei Google zu schärfen.

ARKM nutzt in der Werbeagentur Gummersbach natürlich auch die Google Search Console und hat für alle SEO-Kunden ein entsprechendes Profil (Property), um sich täglich einen Überblick zu verschaffen, wie die Suchmaschinenoptimierungen (SEO) greifen.

Wollen Sie auch eine professionelle SEO? Dann sprechen Sie uns an!

Sie wünschen ein Angebot oder eine Beratung?
Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Mail oder nutzen das Kontaktformular.
+49 2261 9989880
service@arkm.de