Glaube, Sitte, Blasenpflaster und ganz viel Datentransfer

Glaube-Sitte-Blasenpflaster

Drolshagen-Schreibershof / Gummersbach. Der Schützenverein Schreibershof ist seit Jahren ARKM Webhosting Kunde. Das ist gut so, denn ihr aktuelles Projekt Glaube-Sitte-Blasenpflaster geht datentechnisch durch die Decke. Bei diesem Projekt zeigt sich, wo der Unterschied zwischen dem Premium-Webhosting von ARKM und einem sonstigen Billig-Hoster ist.

Glaube Sitte Blasenpflaster – Über 160 GB Datentransfer im August

160.000 MegaBytes werden nach unserer aktuellen Hochrechnung am 31. August 2019 auf der Datentransfer-Uhr stehen, die das Projekt Glaube Sitte Blasenpflaster auf dem Hochleistungscluster vom ARKM Webhosting verursacht hat. 160 GB also. Das sind 34 Daten-DVDs mit jeweils 4,7 GB Speicherkapazität, die von unserem Serversystem an die Fans von Glaube Sitte Blasenpflaster ausgeliefert werden.

Natürlich ist diese Datenmenge aus unserer Sicht nicht gigantisch. Der Schützenverein Schreibershof kommt ansonsten mit einer kleineren zweistelligen Zahl im Monat aus. Entsprechend war auch der Webhosting-Vertrag gestrickt und die aktuellen Datentransfer-Raten übertreffen den vertraglich zugesicherten Rahmen.

ARKM Chef stellte das Webhosting auf „unlimited“

Wir sind alle begeistert von der Aktion der Schreibershofer Schützen, die neue Vereinsfahne vom Papst persönlich segnen zu lassen und die Fahne zu Fuß von Schreibershof nach Rom zu bringen. Auf der Homepage des Schützenvereins kann man die Route sehen. Vom 21.07. – 12.10.2019 sind die Schützenvereinsmitglieder unterwegs und kleben Blasenpflaster. Täglich werden die insgesamt 84 Routen auf der Homepage in Form eines Tagebuches in Bild und Video präsentiert.

Bei diesem Projekt zeigt sich, dass die Schützen aus dem Schreibershofer Grund auf den richtigen Technologiepartner gesetzt haben. ARKM Chef Sven Oliver Rüsche hat nicht lange gefackelt und das Webhosting-Paket auf „unlimited“ gesetzt, solange dieses benötigt wird. Ohne, dass dabei in ein teueres Webhosting Paket gewechselt werden muss und die Vertragszeit sich dann verlängert. Diese Flexiblität nach dem Motto „Wir sind für unsere Kunden da, wenn Sie uns brauchen!“ ist im Kern ist das der Wettbewerbsvorteil gegenüber Billig-/Massen-Hostern.

„ARKM setzt seit langer Zeit auf ein virtuelles Rechenzentrum-Konzept. Wir mieten in einem Frankfurter Rechenzentrum mittlerweile keine Server, sondern Rechenleistung an. Diese Rechenleistung kann in Sekundenschnelle quasi unbegrenzt erweitert werden. Wir bezahlen dann diese Leistungen auch nur minutengenau. Unser Webhosting kennt auch keine Kundenobergrenze, wir können in Zukunft unbegrenzt wachsen, oder auch ggf. schrumpfen, falls eine Wirtschaftskrise dieses notwendig macht. Entsprechend ist ARKM absolut krisensicher aufgestellt. Neben Frankfurt werden die Daten in Echtzeit noch dreifach „georedundant“ in Dublin und Gummersbach gespiegelt.“, so ARKM Chef Sven Oliver Rüsche zu dem cleveren und seit Jahren ausgetüfteltem Server-Konzept.

Das Team von ARKM sendet die allerbesten Grüße nach Schreibershof und den bisherigen und zukünftigen Blasenpflaster-Klebern!